Evdilos - Ikaria

 

Die Ankunft in Evdilos mit dem Schiff von Samos war ernüchternd. Aus dem ehemals verträumten Städtchen, wie wir es von früher (1980 und 1985) her kannten, war eine Stadt der Bagger und Autos geworden.

 

 

 

 

 

 

Viel krasser hätte der Gegensatz zu früher nicht ausfallen können als zu diesem Zeitpunkt unserer Ankunft. Außerdem machte der Hafenbagger ununterbrochen einen Heidenlärm. Den gleichen Blick vergleiche man mit 1985.

 

 

 

 

 

 

Das Kafeneion unter dem Baum, wo ich meinen Cold Coffee schlürfe:

 

 

 

 

Ein anderes Kafeneion am Hafen

 

 

 

 

 

 

Unsere Autovermietung in Evdilos am Hafen:

 

 

 

 

 

 

 

Die Großbaustelle läßt vermuten, daß der Hafen auch noch weiteren Zwecken geöffnet werden soll (Yachten? Gütertransporte?). Aber vermutlich vor allem auch, um Parkplätze für Autos zu schaffen, und um den Verkehr in den Ort rein & raus in den Griff zu bekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier oben ist die Bushaltestelle des Busses (siehe vorletztes Bild) von Agios Kyrikos nach Christos Raches über Kampos und Armenistis. Der Bus fährt in Agios Kyrikos am Hafen um 12.30 Uhr ab und ist 1 Stunde und 10 Min. später hier in Evdilos, also um 13.40 Uhr.  (Zeit ist ohne Gewehr!).- Die Straße, die man hier sieht, ist z.Zt. (2009) das Nadelöhr für alle Autos inkl. Lastwagen und Bussen, die nach Evdilos rein und raus wollen.

 

 

 

 

 

 

 

Über die Abfahrtszeiten und Preise der Hellenic Seaways kann man sich im Internet informieren (Region N.E. Aegean). Werktags 10.15 Uhr von Evdilos ab nach Athen (ca. 7 Stunden). Und nachts um 3.45 Uhr ab nach Samos (ca. 2 Stunden). (Zeiten sind ohne Gewehr!). Man kann offenbar schon vorher im Internet buchen. Dann hat man auch die genauen Zeiten. Das Schiff ist schnell und komfortabel.

 

 

 

 

 

 

 

Blick von der Hafenmole auf Evdilos:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier kann man vom Zentrum am Hafen aus hochlaufen Richtung Kampos ...

 

 

...und kommt dann irgendwann zur ehemaligen “Mutter schöner Straßen”. Der Nadelbaum ist inzwischen prächtig gewachsen; das schöne alte Haus links mit dem wunderbar verschnörkelten Balkon ist jedoch leider am Verwahrlosen.

 

 

 

 

 

 

 

Unser “Baumrestaurant” existiert immer noch - nur hat es jetzt im Mai noch geschlossen. Früher (1980 & 1985) haben wir hier gewöhnlich unsere ‘Augeneier’ (Spiegeleier) gegessen, wenn wir in Evdilos waren. Offenbar warten sie auf die ‘Saison’ - was es früher in Ikaria in dem Sinne sowieso nicht gab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch die “Bäckereistraße” gibt es ungefähr so wie früher:

 

 

 

 

 

 

 

Hier gleich links bei dem Holz ist die Evdilonser Bäckerei:

 

 

 

 

 

 

Davor dicke Holzscheite zum Befeuern des Backofens:

 

 

 

 

 

 

 

 

[Reisen (Home)] [Links-Kabinett] [Uzès (Provence) 2016] [Thermenreise 2011] [Ikaria (Greece) 09 >>>] [Schweiz (Wallis) 05] [Bergamo 2004] [Nord-Cypern 03 >>>] [Weimar 2003] [Nord-Cypern 01 >>>] [Thailand 1995] [Pyrenäen 1990] [Canada 1986] [Ikaria 1985 >>>] [Cevennen 1982] [Ikaria 1980] [Prag-Juli 1968] [Moskau 1957] [Westeuropa 1955]