Radstadt

Wir waren in Bad Kleinkirchheim schon ziemlich weit südlich abgekommen vom süddeutschen Raum und so machten wir uns jetzt Richtung Salzburg nach Norden. 15 km südlich von Salzburg wollten wir am nächsten Tag (Samstag) in eine Therme in Bad Vigaun:

 

 

Da wir die teuren Tunnelgebühren der Tauern-Autobahn sparen wollten, fuhren wir rechts von der Autobahn die Landstraße nach Mautendorf und von dort über den Radstädter Tauernpaß.

 

Schließlich landeten wir in Radstadt selber und wollten von dort aus weiter auf die Autobahn Richtung Bad Vigaun. Das war so nachmittags ca. 15.30 Uhr. Doch irgendein Durcheinander des Autobahnzubringers führte uns in die entgegengesetzte Richtung wieder zurück zu dem gottverdammten teuren Tauerntunnel. Wir schafften es gerade noch die letzte Abfahrt davor, wieder rauszukommen aus dem Unheil, und landeten in Flachau.

 

Dort merkten wir, spielt sich zwar alles (relativ ruhig) neben der Autobahn ab, aber es war ein interessanter kleiner Ort, den wir nun etwas genauer erkundeten. Durch Zufall entdeckten wir eine sehr schöne Freilicht-Kneipe, das “Seestüberl, in der wir uns dann so um 16.30 Uhr niederließen. Das war eine interessante Entdeckung!

 

DSCI0158-Flachau, Winklersee-560-1

Im Hintergrund der gerade helle Strich vor dem schönen Berg ist die Tauernautobahn, von der wir schnell wieder abfahren mußten. Rechts geht’s nach Süden, Richtung Villach, links nach Salzburg.

 

 

 

Hier gab’s mein geliebtes Gösser-Bier, das ich noch von Wien 1959 her kannte...

 

DSCI0161-Seestüberl-Gösser-Bier-560

 

 

 

 

 

...Und dazu eine deftige Spezialität des Hauses: “Seestüberl Gröstl - im Pfandl serviert” (Bratkartoffeln, gebratene Fleischstücke, Wurststücke, Speck, Knoblauch, gebratene Zwiebeln, Schmalz, usw.). Vor mir unsere eigenen mitgebrachten Gewürze (Salz, serbisches Paprika-Pulver und Pfeffer) und rechts von mir die Zeitschrift “Information Philosophie”.

 

 

IMG_2775-Seestüberl Gröstl-560

 

 

 

 

 

Während ich es mir wohl sein ließ, machte Barbara einen kleinen Spaziergang um den Winkler Bade-See. Und nahm dort den “Hochseilgarten” in Augenschein:

 

 

IMG_2778-Hochseilgarten-1-560

 

 

 

 

 

IMG_2776-Hochseilgarten-2-560

 

 

 

 

 

___________________________________________

 

Da wir ja in Radstadt vorher rumgurkten, um die Straße Richtung Autobahn zu finden, was keineswegs leicht war, konnten wir ein paar Einblicke in dieses Städtchen nehmen, das uns eigentlich ziemlich gut gefiel. Insofern war es ein Glück, daß wir uns nach Flachau verfahren hatten, daß wir nun als nächstes Radstadt näher erkundeten und heute nicht mehr weiterfuhren nach Bad Vigaun. Für uns war Radstadt ein regelrechtes Highlight. Die kleine Stadt war erstens schön, und zweitens nicht überlaufen.

 

 

Zunächst waren wir überrascht über die ‘Bestuhlung’ des Hauptplatzes:

 

DSCI0162-Radstadt-Hauptplatz-1-560

 

 

 

Barbara schaut in die dekorative englische Telefonzelle. Hier findet ein Büchertausch der Radstädter Bürger statt: Eine wonnderrfulle Idee! Und man kann sich kostenlos auch einfach bedienen. Die Angelegenheit wurde initiert vom “Kulturkreis das Zentrum Radstadt” und nannte sich “Sommer-Lese-Lounge-Radstadt”. Dazu gab es noch das “Street-Piano” - echt sympathisch - ne?

 

 

DSCI0167-Radstadt-Hauptplatz-2-560

 

 

 

 

 

Nach einigem Herumsuchen fanden wir genau unser Lokal, das “Stegerbräu

 

 

IMG_2781-Stegerbräu-1-560

 

 

 

 

 

Wir gehen also näher zum Eingang und lesen auf einer Tafel “Schwammerlzeit” und oben auf einem roten Schild “Schönster Gastgarten”. Besser geht’s nicht!

 

 

      IMG_2783-Stegerbräu-2-560

 

 

 

 

 

Das also ist der schöne Gastgarten - und im Hintergrund sieht man die schönen Gasträume.

 

 

IMG_2784-Gastgarten-1-560

 

 

 

 

 

Und wenn man hier vorne sitzt, hat man eine ziemlich gute Aussicht. Wir hatten das Eckchen rechts, das vergleichsweise besonders regengeschützt war. Es war jetzt so um 19 Uhr.

 

 

IMG_2785-Gastgarten-2-560

 

 

 

 

 

Z.B. konnten wir von unserem Eckchen aus den Eisenbahnverkehr des Radstädter Bahnhofs beobachten - Nah- & Fernverkehr.

 

 

IMG_2793-Eisenbahn-560

 

 

 

 

 

IMG_2801-Blick-1-560

 

 

 

 

 

Jene Berge sind (nach meiner Einschätzung) Ausläufer der “Radstädter Tauern”, die hier ziemlich herb rüberkommen.

 

 

IMG_2803-Blick-2-560

 

 

 

 

 

      IMG_2807-Essen-560

 

 

 

 

 

Es wird dunkel, das Lokal leert sich, es ist 20.45 Uhr...

 

 

IMG_2811-Abendstimmung-560

 

 

 

 

 

...Wir sind die letzten Gäste.

 

 

IMG_2815-wir sind die letzten Gäste-560

 

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht oder

 

Weiter nach Bad Vigaun

 

 

[Reisen (Home)] [Links-Kabinett] [Uzès (Provence) 2016] [Thermenreise 2011] [Ikaria (Greece) 09 >>>] [Schweiz (Wallis) 05] [Bergamo 2004] [Nord-Cypern 03 >>>] [Weimar 2003] [Nord-Cypern 01 >>>] [Thailand 1995] [Pyrenäen 1990] [Canada 1986] [Ikaria 1985 >>>] [Cevennen 1982] [Ikaria 1980] [Prag-Juli 1968] [Moskau 1957] [Westeuropa 1955]